TreeDDBäume für Dresden


25. April – Tag des Baumes

23. April 2018 – Kategorie: Allgemein – Ingrid Voigtmann – 08:48 Uhr
Quelle: www.baum-des-jahres.de

Quelle: www.baum-des-jahres.de

Der internationale Tag des Baumes geht auf Aktivitäten des amerikanischen Politikers Julius Sterling Morton (1832–1902) zurück und wurde in Deutschland erstmals am 25. April 1952 begangen. An diesem Tag steht der Baum im Mittelpunkt, denn ein Baum ist mehr als ein Baum. Er ist Lebensgemeinschaft, Mythos und Gegenstand der Kunst. Alte Bäume sind nicht nur Zeugen der Geschichte, sie formen Landschaften, Alleen und sind nachwachsender Rohstoff.

Wanderungen zu Bäumen – Lieblingsbaum (be)suchen

Den Tag des Baumes sollten Sie als Baumfreund nach Ihren Vorstellungen begehen, zum Beispiel mit einer Wanderung zu Ihrem Lieblingsbaum. Eine Umfrage vor 4 Jahren hat gezeigt, dass über 90% der Deutschen als Lieblingsbaum die Buche – gefolgt von der Eiche – genannt haben. Aber auch die Exoten werden geliebt. Hier stehen Ginkgo und Zitrusbäume weit vorn. Bäume, so zeigt sich, sind unter allen Pflanzen diejenigen, die am meisten Emotionen auslösen.

Ich habe mehrere Lieblingsbäume und hin und wieder kommt ein neuer dazu. Seit kurzem bin ich ganz begeistert von einem kleinen Baum, der im Großen Garten Dresden im Dezember vorigen Jahres gepflanzt wurde. Er ist so ganz anders als die großen und alten Bäume in diesem Park: klein, strauchartig und eher unscheinbar – wären da nicht seine wunderschönen roten Blüten, die mich sofort verzaubert haben. Dieser Malus x purpurea ‚Wisley Grab‘, eine Apfelbaum-Kreuzung, ist für mich ein Kleinod und ganz sicher werde ich ihn öfters besuchen.

Haben auch Sie einen Lieblingsbaum? Besuchen Sie ihn, entdecken Sie ihn in diesen Frühlingstagen mit allen Sinnen neu! Es lohnt sich.

Frühlingserwachen im Großen Garten

28. März 2018 – Kategorie: Allgemein – Ingrid Voigtmann – 06:52 Uhr

Wie in jedem Jahr passiert in der Natur ein kleines Wunder: Der Frühling erwacht.

Nach dem Erscheinen von Schneeglöckchen, Krokussen, Märzenbechern und Winterlingen lockt es die Menschen hinaus ins Freie.

Die Staatlichen Schlösser, Burgen & Gärten Sachsen luden am Palmsonntag zur Saisoneröffnung 2018 ein und wir nutzten die Gelegenheit auch dazu, um für Sie die Baum-Nachpflanzungen fotografisch zu erfassen.

Sie können für weitere 18 Nachpflanzungen spenden.

Vielleicht beabsichtigen auch Sie, in diesem Jahr eine Baumpatenschaft zu verschenken? Anlässe gibt es viele: Hochzeit, Geburt eines Kindes, Taufe, Geburtstag, Jubiläum…

Wir freuen uns darauf, Ihnen bei der Realisierung Ihres Wunsches behilflich zu sein.

18 neue Bäume im Großen Garten nachgepflanzt

2. Januar 2018 – Kategorie: Allgemein – Ingrid Voigtmann – 14:03 Uhr

Im Großen Garten wurden durch die sächsische Garten- und Landschaftsbaufirma Bohr im Dezember 2017 18 neue Bäume gepflanzt. Dazu wurden alte Stubben ausgefräst, die Pflanzlöcher mit frischer Erde befüllt, Drainage- und Bewässerungsschläuche eingesetzt sowie die Bäume nach der Pflanzung mit Dreiböcken gesichert.
Bereits im Vorfeld waren umfangreiche Vorbereitungen nötig, wie zum Beispiel der Abgleich mit historischen Gartenplänen und das Einholen der denkmalschutzrechtlichen Genehmigungen.
Die attraktiven neuen Bäume entsprechen den geltenden Qualitätsvorschriften und wurden mehrfach verschult.
Eine Dresdner Familie spendete bereits für einen dieser neuen Bäume und war bei der Pflanzung vor Ort. Auf der kleinen Wiese hinter dem Jugend-Öko-Haus wurde dieser Berg-Ahorn gepflanzt.
Wenn auch Sie sich für eine Baumpatenschaft interessieren und den Baumbestand im Großen Garten mit einer Spende unterstützen möchten, können Sie zwischen folgenden Gehölzarten wählen

  • Winter-Linde
  • Spitz-Ahorn
  • Berg-Ahorn
  • Feld-Ahorn
  • Zucker-Ahorn
  • Wild-Apfel
  • Wild-Apfel-Kreuzung
  • Hänge-Birke
  • Esche
  • Gewöhnliche Traubenkirsche
  • Trauer-Weide

Infos zum Ablauf finden Sie in unserer Projektseite zum Großen Garten sowie über unser Kontaktformular.

TreeDD – Der Jahresrückblick auf 2017

17. Dezember 2017 – Kategorie: Allgemein – Ingrid Voigtmann – 15:46 Uhr

In der Adventszeit blicken wir auf das in den letzten Monaten Erreichte zurück und ziehen Bilanz: Das Projekt „Wiener Straße“ konnten wir mit der Pflanzung des 44. Baumes im April abschließen und zum neuen Projekt „Großer Garten“ übergehen. Dieses wurde innerhalb kurzer Zeit sehr gut von den Dresdnerinnen und Dresdnern angenommen und durch 2.150 EUR an die Bank für Sozialwirtschaft für Baumnachpflanzungen im Großen Garten unterstützt. Allen Beteiligten, Freunden und Interessierten sagen wir herzlichen Dank.

Als Empfehlung für unser Projekt hat sich der Große Garten im Herbst 2017 mit unserer Webseite verlinkt.

Grafik: Isabella Topf

VONOVIA und TreeDD pflanzen Säulenamberbaum

17. November 2017 – Kategorie: Allgemein – Ingrid Voigtmann – 11:14 Uhr

Am Donnerstag, dem 16. November 2017 um 13 Uhr trafen wir uns mit Grünanlagenpflegern der VONONIA auf der Liliengasse 18 in der Inneren Altstadt zu einer weiteren Baumpflanzung. Unsere 2012 in unmittelbarer Nähe gepflanzte Europäische Lärche war im Frühjahr abgängig und musste ersetzt werden. Dank der engen Kooperation zwischen VONOVIA und TreeDD konnte ein adäquater Liquidambar ‚Slender Silhouette‘ über die Gartenbaumschule Kreiser geordert und auf die Grünfläche Liliengasse gepflanzt werden.

Der Säulenamberbaum ‚Slender Silhouette‘ zeichnet sich durch einen schlanken Wuchs und ahornähnliches Laub aus. Für seine farbenprächtige Herbstfärbung ist dieses Schmuckstück bekannt. Komplettiert wurde die Baumpflanzung durch ein Baumschild, damit sich Anwohner und Besucher über den Namen und die Pflanzung informieren können.

Alle Beteiligten freuen sich, den gemeinsamen Baum wachsen zu sehen und TreeDD bedankt sich für die gute Zusammenarbeit.

Zur selben Zeit brachten Mitarbeiter der VONOVIA auch an unsere im Herbst 2013 gepflanzte Rotbuche auf der Röhrhofsgasse ein Baumschild an.

Baum des Jahres 2018 – Die Esskastanie

31. Oktober 2017 – Kategorie: Allgemein – Ingrid Voigtmann – 17:23 Uhr

Zum 30. Baum des Jahres wurde am 26. Oktober 2017 die Esskastanie (Castanea sativa) von der Stiftung Baum des Jahres ausgerufen. Zur Wahl standen neben der Esskastanie die Kornelkirsche und der Amberbaum.

Mit der Esskastanie wird eine Baumart ins Bewusstsein gerückt, die nicht als heimische Baumart gilt. Esskastanien gedeihen auf warmen Standorten in Weinbaugebieten aber auch als Park- und Gartengewächs. Das Wurzelsystem ist kräftig ausgeprägt und bildet eine Pfahlwurzel, die jedoch nicht sehr tief reicht. Junge Esskastanien weisen eine glatte, gräuliche Rinde auf, die im Alter tief zerfurcht und borkig wird. Die knapp 20 Zentimeter langen Blätter sind elliptisch geformt und mit einem feinen Stachelkranz bewehrt. Obwohl der Name es zunächst nahelegt, haben Ess- und Rosskastanie wenig gemein: Während die Esskastanie eng mit Buchen und Eichen verwandt ist, gehört die Rosskastanie zu den Seifenbaumgewächsen. Die fälschlich vermutete Verwandtschaft begründet sich wohl darin, dass beide Arten im Herbst zunächst von stacheligen Kugeln umhüllte, mahagonibraune Früchte hervorbringen. Die Früchte der Esskastanie (Maronen) werden seit der Antike vom Menschen verzehrt. Kenner genießen die Blätter als Tee.

Wer wird Baum des Jahres 2018? Stimmen Sie mit ab!

28. September 2017 – Kategorie: Allgemein – Ingrid Voigtmann – 17:34 Uhr
Baum des Jahres / Quelle: www.baum-des-jahres.de

Baum des Jahres / Quelle: www.baum-des-jahres.de

Jedes Jahr ruft das Kuratorium Baum des Jahres den Baum des Jahres aus. Dies erfolgt am 26. Oktober 2017 in Berlin / Zoo. Auch Sie können sich an der Abstimmung beteiligen. Senden Sie Ihren Favoriten für den Baum des Jahres per Mail an info@baum-des-jahres.de

Zur Wahl stehen in diesem Jahr folgende Gehölzarten:

Die Stiftung Baum des Jahres lädt alle Interessierten zur Ausrufung am 26.10.2017 ab 11:00 Uhr in den Zoologischen Garten Berlin ein.

Amberbäume wachsen z. B. an der Wiener Straße in Dresden, säumen dort auch die Grünfläche unseres im Frühjahr 2017 abgeschlossenen Projektes und sehen ganz besonders dekorativ im Herbst aus, wenn sich ihr Laub leuchtend rot färbt.

TreeDD-Projektergebnis belegt: Gemeinsames Management zahlt sich aus – 1.525,00 EUR für Nachpflanzungen im Großen Garten eingeworben

31. August 2017 – Kategorie: Allgemein – Ingrid Voigtmann – 13:25 Uhr

Nach nur drei Monaten können wir erste Ergebnisse unseres neuen Projektes vorlegen. So ist es uns gelungen, in den Monaten Juni, Juli und August 2017 für Baum-Nachpflanzungen im Großen Garten 1.525,00 EUR einzuwerben. Die Vorgabe vom Schlösserland, für bereits im Herbst 2016 gepflanzte Bäume Spender zu akquirieren, wurde gut angenommen. Gespendet haben Dresdnerinnen und Dresdner mit viel Liebe zu ihrer Stadt und hier im ganz besonderen zum Großen Garten Dresden. Herzlichen Dank an R. H., G. S., Ch. W., K. & H. F., S. S. und A. M. für die Spendenbereitschaft!

Alle Spenderinnen und Spender bekommen von Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gemeinnützige GmbH eine Urkunde und auf Wunsch zum Jahresende eine Spendenquittung. Die Urkunde, wird entsprechend dem Anlass abgestimmt und angepasst, z. B. als Geschenk zur Hochzeit, zum Geburtstag, Jubiläum o.a.

Die momentan neun Baum-Nachpflanzungen sind auch eine Vorsorge für die Folgen des Klimawandels. Klimaanpassung ist auch Gesundheitsvorsorge, denn der Aufenthalt im Grünen ist das ideale Mittel, um das Stressniveau zu senken und frische Luft zu genießen.

Siehe auch  URBANITE Oktober 2017 Seite 66 „1.525 Euro konnte das Projekt TreeDD … für Nachpflanzungen im Großen Garten sammeln…“

Zum Sommeranfang 2017 ein Gedicht von Paul Gerhardt

21. Juni 2017 – Kategorie: Allgemein – Ingrid Voigtmann – 19:16 Uhr

Großer Garten

Sommerlied

Geh aus, mein Herz, und suche Freud
In dieser schönen Sommerzeit
An deines Gottes Gaben;
Schau an der schönen Gärten Zier
Und siehe, wie sie mir und dir
Sich ausgeschmücket haben.

Die Bäume stehen voller Laub,
Das Erdreich decket seinen Staub
Mit seinem grünen Kleide;
Narcissus und die Tulipan,
Die ziehen sich viel schöner an
Als Salomonis Seide.

Die Lerche schwingt sich in die Luft,
Das Täublein fleugt aus seiner Kluft
Und macht sich in die Wälder;
Die hochbegabte Nachtigall
Ergetzt und füllt mit ihrem Schall
Berg, Hügel, Tal und Felder.

Paul Gerhardt (1607 – 1676)

TreeDD startete neues Baumprojekt „Großer Garten“

9. Juni 2017 – Kategorie: Allgemein – Ingrid Voigtmann – 11:44 Uhr

Unser neues Baumprojekt „Großer Garten – TreeDD“ ist im vorigen Monat nach Abschluss des Projektes „Wiener Straße“ erfolgreich gestartet. Dank der guten Kooperation mit SCHLÖSSERLAND SACHSEN, Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gemeinnützige GmbH, konnten wir bereits eine erste Baumspende vermitteln. Wir bedanken uns sehr herzlich bei R. H. aus Dresden für das außerordentliche Engagement zugunsten eines besseren Klimas in unserer Stadt!

Was können Sie mit Ihrer Spende bewirken?

Den Baumbestand des Großen Gartens gilt es zu erhalten! Mit Ihrer Spende können Sie nicht nur Nachpflanzungen sondern auch die Pflege in den Jahren danach unterstützen. Da der Park seit 1979 unter Denkmalschutz steht, wird nach alten Plänen gepflanzt. Das bedeutet: Fällt ein Baum, wird ein neuer an die exakt gleiche Stelle gesetzt. Zu beachten gilt, dass das Denkmalschutzkonzept keine Sponsorenschilder o.ä. vorsieht. Eine vom Finanzamt anerkannte Spendenbescheinigung sowie eine Urkunde werden ausgereicht.

Wie ist die aktuelle Situation?

Jährlich werden etwa 20 „abgängige“ Bäume nachgepflanzt, weil sie krank sind oder eine akute Gefahr darstellen. Diese Nachpflanzungen als auch die weitere Pflege können Sie durch Ihre Spende unterstützen. Wir informieren über die Standorte und die genauen Baumarten und zeigen Ihnen auf Wunsch diese Bäume vor Ort.

Blut-Buche am Schmuckplatz, gepflanzt Herbst 2016

Derzeit können Sie 9 verschiedene Nachpflanzungen von Ahorn, Buche und Linde unterstützen, welche im Herbst 2016 gepflanzt wurden. Die entsprechenden Baumfotos finden Sie auf der Projektseite und können diese durch Anklicken vergrößern.

Bedeutung des Großen Gartens für Dresden

Dem Großen Garten kommt als „Grüne Lunge“ unserer Stadt eine besondere Bedeutung zu. Er bietet allen Bürgern die Möglichkeit, Kontakt zur Natur aufzunehmen und ein Gefühl der Verbundenheit zur Tier- und Pflanzenwelt zu entwickeln. Von den Insgesamt etwa 17.000 Bäumen unterschiedlicher Arten und Gattungen sind etwa ein Drittel der grünen Riesen älter als 80 Jahre. Er ist nicht nur der größte öffentliche Park Dresdens sondern auch ein wichtiger Sauerstofflieferant für die Dresdnerinnen und Dresdner.