TreeDDBäume für Dresden


Wie kommen unsere Bäume mit Trockenheit und Hitze zurecht?

7. September 2018 – Kategorie: Bäume und Klima – Ingrid Voigtmann – 16:46 Uhr

Die außergewöhnliche Trockenheit und Hitze in diesem Sommer hat viele Bäume gestresst und in Gefahr gebracht. Herabhängende Blätter und kahle Äste sind Anzeichen dafür, dass viele Bäume unter der Dürre leiden.

Bäume leiden unter anhaltender Trockenheit und Hitze

Die Blätter einiger Bäume haben sich bereits herbstlich verfärbt, andere sind schon fast kahl. Dadurch versuchen sich Bäume vor der Hitze zu schützen, denn wenn sie ihr Laub abwerfen, verlieren sie weniger Wasser durch Verdunstung. Viel hängt auch vom Boden ab. Ist er sandig, wird der Trockenstress noch verstärkt, Lehmboden dagegen kann Flüssigkeit länger speichern. Hat ein Baum zudem bereits tiefe Wurzeln, kann er besser an Wasser aus tieferen Bodenschichten gelangen als zum Beispiel Jungbäume, denen noch tiefgehende Wurzeln fehlen.

Für ältere Bäume ist die Hitze meist nicht lebensbedrohlich, allerdings wachsen sie oft deutlich langsamer. Der eingeschränkte Zuwachs in heißen und trockenen Sommern macht sich in den Jahresringen als Mangeljahr bemerkbar.

Durch Trockenstress sind Bäume auch anfälliger für Krankheiten und Schädlinge. Besonders schlecht steht es um die Rosskastanie. Viele Exemplare dieser Baumart sind bereits durch die Rosskastanienminiermotte geschwächt, die Trockenheit könnte ihnen den Rest geben.

Gießen ersetzt Regen

Gießen Sie bitte Bäume in der Nähe Ihrer Wohnung, wenn es lange nicht regnet!
Es ist besser, einmal pro Woche viel zu gießen, als täglich ein bisschen. Kleine Mengen verdunsten, ohne dass etwas bei den tieferen Wurzeln angekommen ist.
Bäume sind die grüne Lunge der Stadt und spenden kühlenden Schatten, wenn die Sommer heißer werden.

Für ein gutes Stadtklima sind Bäume wichtig. Ein 100-jähriger Laubbaum bindet nach Angaben der Stiftung „Klimawald“ pro Jahr etwa 6300 Kilogramm Kohlendioxid, filtert eine Tonne Staub und Gifte aus der Luft und produziert gleichzeitig fast 4,6 Tonnen Sauerstoff.

Auch die Feuerwehr hilft mit

Die Feuerwehr Dresden hilft seit Wochen im Stadtgebiet bei der Bewässerung der 1255 Jungbäume. Täglich werden 160 bis 180 Bäume mit Wasser versorgt. Da aktuell der Grundwasserspiegel unterhalb von drei Metern liegt und die Baumwurzeln noch nicht an das Wasser gelangen, wird die Bewässerung fortgesetzt.

Ausführlich können Sie dazu die Pressemittelungen der LHD vom 09.08.2018 und 07.09.2018 lesen.