TreeDDBäume für Dresden


Zu guter Letzt: Zwei Wildäpfel für die Streuobstwiese Naußlitz

19. November 2013 – Kategorie: Allgemein – Ingrid Voigtmann – 20:50 Uhr

Wildapfelbäume (Malus sylvestris) sind am besten auf einer Obstwiese aufgehoben, aber wer hat so etwas heutzutage noch? Wir wurden fündig und konnten zwei Wildapfelbäumchen, die auch Baum des Jahres 2013 sind, an die Grüne Liga zur Auspflanzung auf die Streuobstwiese Naußlitz vermitteln. Die am Stadtrand zwischen der Saalhausener Straße, Kölner und Clara-Zetkin-Straße, Altnaußlitz und Rhönweg gelegene etwa zwei Hektar große Fläche wird von der Grünen Liga bewirtschaftet, gehört einem Privateigentümer und die Stadt Dresden verwaltet sie. Streuobstwiesen sind extensiv genutztes Grünland mit hochstämmigen Obstbäumen verschiedener Arten und Sorten.

Naußlitzer Streuobstwiese

Am heutigen Nachmittag trafen wir uns an der Streuobstwiese Naußlitz mit dem Projektleiter Andreas Wegener, um die Bäumchen gemeinsam zu pflanzen. Die Streuobstwiese ist ein wichtiger Bestandteil des Biotopverbundes im städtischen Bereich und gemäß § 26 Abs. 1 Pkt. 6 des Sächsischen Naturschutzgesetzes geschützt. Herr Wegener erklärte, dass der Wildapfel ein bis zu 10 m hoher Baum werden kann, überwiegend jedoch ein großer Strauch mit einer Höhe von 3 bis 5 m wird. Zu seinem Erscheinungsbild gehören eine dichte Krone sowie Äste und Zweige mit mehr oder weniger verdorrenden Kurztrieben. Ein geeigneter Platz war schnell gefunden und die Bäumchen wurden eingepflanzt, angepfählt und danach gegossen. Der Wildapfel  ist die einzige wild vorkommende Apfelart Mitteleuropas und in ihrer Existenz gefährdet. Auf dieser Obstwiese können die Bäumchen in Gesellschaft mit Wildkirschen, Wildbirnen und Wildäpfeln wachsen und einen Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt leisten.

Bedeutung als Fruchtbaum und Nahrungsquelle

Der Wildapfel, auch Holzapfel oder gemeine Apfel hatte bereits 5000 v. Chr. eine große Bedeutung als Fruchtbaum. Für die Züchtung unserer heutigen Kultursorten ist er eine der wichtigsten Ausgangsformen. In der Natur ist der Wildapfel u. a. eine wichtige Nahrungsquelle für viele Säugetierarten. Die Früchte sind gedörrt oder gekocht für den Menschen genießbar.

Kinderbroschüre „Abenteuer Streuobstwiese“

In unseren Publikationen kann die Broschüre heruntergeladen werden.

Siehe auch Artikel vom 21. November 2012 „Wildapfelbäumchen (Baum des Jahres 2013) im Herbst 2012 gepflanzt