TreeDDBäume für Dresden


Rotbuchen und Lärchen für Dresden Johannstadt und Cotta

18. November 2013 – Kategorie: Allgemein – Ingrid Voigtmann – 21:11 Uhr

Zwei Rotbuchen für den Trinitatisfriedhof

Der Trinitatisfriedhof im Stadtteil Dresden Johannstadt gelegen, ist ein Bestattungsort in freier Natur nach künstlerischen Gesichtspunkten. 1815 nach Entwürfen von Hofbaumeister Johannes Thormeyer angelegt, wahrt er in Hinblick auf die gartenkünstlerische Gestaltung von Anfang an seine historischen Bestandteile und verändert nur behutsam sein Gesicht. Beim Spaziergang über das knapp 10 ha große Gelände an der Fiedlerstraße erschließt sich eine vielfältige Flora und Fauna. Wir sind sehr erfreut, dass wir den bestehenden schönen Baumbestand durch die Pflanzung zweier junger Rotbuchen im Feld 2 H ergänzen konnten. Rotbuchen stellen keine hohen Ansprüche an Boden und Standort, denn sie sind frosthart, windfest, schattentolerant und äußerst schnittverträglich. Somit sind sie sehr gut für eine Pflanzung in der Großstadt geeignet. Ihre Samen, die Bucheckern, locken im Spätherbst Eichhörnchen und Vögel in ihre Nähe. Wenn im kommenden Frühjahr unsere zwei jungen Rotbuchen neu austreiben, werden sie ihr glattes und frischgrünes Laub zeigen.

In unmittelbarer Nähe der zwei jungen Buchen wächst im Feld 1 G der Eschen-Ahorn, über dessen Pflanzung wir im Artikel vom 10. September 2013 berichteten.

Drei Rotbuchen für die Wohnungsbaugenossenschaft Johannstadt (WGJ)

Auch die Wohnungsgenossenschaft Johannstadt (WGJ) signalisierte, dass sie sehr daran interessiert ist, mit uns gemeinsam Bäume zu pflanzen. Drei Rotbuchen wurden auf dem Gelände der WGJ in Einschlag genommen, um sie im kommenden Frühjahr auf einer Grünfläche vor Ort auszupflanzen.

Zwei weitere Europäische Lärchen für den Friedhof Cotta

Betritt man den 1897/98 gegründeten Friedhof Cotta durch das schmiedeeiserne Eingangstor, liegt eine 2001 neu bepflanzte Allee vor dem Besucher. Ein Areal mit vielen alten Bäumen und zahlreichen Bänken lädt auch hier – abseits der Alltagshektik – zum Spazierengehen und Verweilen ein. Auf diesem Friedhof haben wir im vorigen Jahr unseren ganz persönlichen Baum, eine Europäische Lärche (Baum des Jahres 2012), gepflanzt. Dieses Bäumchen war nicht nur der erste von uns verschenkte Projekt-Baum, sondern auch der Beginn einer Reihe unentgeltlicher Baumpflanzungen in Dresden. Aus Dankbarkeit und als Referenz haben wir dem Friedhof Cotta auch in diesem Herbst zwei weitere junge Lärchen geschenkt, die zwischen dem Andachtsplatz im Freien und den nahegelegenen Urnengemeinschaftsanlagen ausgepflanzt wurden.

Über die Pflanzung der ersten Europäischen Lärche auf diesem Friedhof haben wir am 1. August 2012 berichtet.

http://www.kirchspiel-dresden-west.de/friedhoefe/friedhofcotta