TreeDDBäume für Dresden


Der Große Garten – ein Kleinod, das es zu erhalten gilt

24. Mai 2018 – Kategorie: Allgemein – Ingrid Voigtmann – 22:56 Uhr

Dresden ist eine Großstadt mit relativ viel Grün. Dennoch gewinnt man den Eindruck, geht man durch den Großen Garten hindurch, dass es an alten und vitalen Bäumen fehlt. „Schuld“ daran sind in letzter Zeit die Stürme „Xavier“ und „Herwart“ im Oktober vergangenen Jahres sowie „Friederike“ im Januar dieses Jahres, die erheblichen Schaden angerichtet haben. Bäume stürzten um, mussten gefällt werden oder Äste brachen ab. Bis umgestürzte und beschädigte Bäume ersetzt werden, können Monate vergehen.

An dieser Stelle sei gesagt, dass die Bäume im Großen Garten schon stark überaltert waren, als er 1993 in die Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten im Freistaat Sachsen überging. Es ist also unvermeidlich, kranke Bäume zu entfernen, um die Sicherheit der Parkbesucher zu gewährleisten.

Dresdner engagieren sich für neue Bäume im Großen Garten

Ein Besuch des Großen Garten Dresden lohnt in diesen Tagen ganz besonders: Denn auch die im vergangenen Herbst nachgepflanzten 18 Bäume zeigen ihr frühlingsgrünes Blattwerk. Beim Spaziergang rückt sicher der eine oder andere Baum auch in Ihren Fokus und Sie gewinnen den Eindruck, dass der Baumbestand dringend verjüngt werden muss? Wenn Sie sich für den Erhalt der Bäume im Großen Garten engagieren möchten, können Sie zum Beispiel eine Baumpatenschaft übernehmen und sich direkt an uns wenden.